Meeting Register Page

Meeting banner
Wissenswerkstatt: Die Virtuelle Mitgliederversammlung im Verein. Chancen und Risiken im digitalen Zeitalter
Auch in der Zeit nach den Kontaktbeschränkungen im Rahmen der Pandemie werden viele gemeinnützige Organisationen ihre Mitgliederversammlungen online oder als Hybridveranstaltungen abhalten wollen. Groß sind die Vorteile der digitalen Treffen gegenüber den örtlich beschränkten Zusammenkünften. Allerdings gilt es die rechtlichen Vorgaben zu beachten – angefangen bei der ordnungsgemäßen Einladung bis hin zur Abstimmung bei Personenwahlen oder Satzungsänderungen. Die Gesetzgebung hat im Frühjahr 2020 mit dem Gesetz über Maßnahmen im Gesellschafts-, Genossenschafts-, Vereins-, Stiftungs- und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie (kurz: COVMG) den rechtlichen Rahmen für die virtuelle Mitgliederversammlung geschaffen. Bei vielen Vereinen herrscht dennoch Unsicherheit bei der Vorbereitung und Durchführung der Mitgliederversammlung im digitalen Raum.
Auch wird die im Herbst vergangenen Jahres nochmals verlängerte Geltungsdauer der coronabedingten Regelungen des COVMG mit Ablauf des 31.08.2022 enden. Nach aktuellem Stand ist eine nochmalige Verlängerung der Regelungen nicht zu erwarten.

Rechtsanwalt Konrad Musick (CMS Hasche Sigle) ist spezialisiert auf das Gesellschafts- und Vereinsrecht und erläutert in seinem Online-Vortrag die rechtlichen Grundlagen, vermittelt allgemeine Rechtsgrundsätze zum Thema und gibt Ausblicke auf Gestaltungsmöglichkeiten nach der „Corona-Gesetzgebung“.
Meeting is over, you can not register now. If you have any questions, please contact Meeting host: Ellen Sturm.